Gemeine Stadt.

Eigentum

Eignen

Ines Schaber

In dem Gebiet nordöstlich des Berliner Alexanderplatzes — zwischen Karl-Marx-Allee, Strausberger Platz, Lichtenberger-, Moll- und Otto-Braun-Strasse — stehen neben einigen öffentlichen Gebäuden auch rund 25 Wohnbauten, die dort zwischen 1959 und 1965 in Plattenbauweise errichtet wurden.1Die Fotoserie wurde von einem Stadtspaziergang Kathrin Wildners inspiriert, der von Erik Göngrich initiiert und moderiert wurde. Weitere Erkundungen wurden daraufhin im Dezember 21 und Januar 22 von Mathias Heyden und Ines Schaber durchgeführt. Über den Grundriss der Gründerzeit erbaut, waren die Wohnbauten bis zur Wiedervereinigung Volkseigentum. Heute befinden sie sich im Eigentum der WBM, von Genossenschaften, und privaten Eigentümergemeinschaften.

Obwohl sie teilweise die gleichen Gebäudetypen eignen, produzieren die verschiedenen Eigentümer*innen einen anderen Raum. Dieser wird vor allem im Umraum der Gebäudem sichtbar, in dem sich die Geschichte und die unterschiedlichen Eigentumsformen zuweilen sehr konkret abbilden, andere Male nur subtil erahnen lassen. Zwischen den Gebäuden der Ost-Moderne wird das Gebiet heute durch Neubauten verdichtet, die zusätzliche Artikulationen von Raum produzieren.2Die hier benutzte Karte zeigt die Eigentümerstrukturen des Gebietes um 2017. (Quelle: Informationsheft des Bezirksamtes Mitte von Berlin, Januar 2017: „Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) für das Fördergebiet Karl-Marx-Allee, II. Bauabschnitt“ im Rahmen von „Karl-Marx-Allee, II. Bauabschnitt. Förderprogramm Städtebaulicher Denkmalschutz“)


1. Die Fotoserie wurde von einem Stadtspaziergang Kathrin Wildners inspiriert, der von Erik Göngrich initiiert und moderiert wurde. Weitere Erkundungen wurden daraufhin im Dezember 21 und Januar 22 von Mathias Heyden und Ines Schaber durchgeführt.

2. Die hier benutzte Karte zeigt die Eigentümerstrukturen des Gebietes um 2017. (Quelle: Informationsheft des Bezirksamtes Mitte von Berlin, Januar 2017: „Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) für das Fördergebiet Karl-Marx-Allee, II. Bauabschnitt“ im Rahmen von „Karl-Marx-Allee, II. Bauabschnitt. Förderprogramm Städtebaulicher Denkmalschutz“).