Gemeine Stadt.

Kollektive

„Es gab dafür auch einfach viel Platz“ –
ein Gespräch über kollektive feministische Praxis

Sabrina Dittus, Sabine Weber, Barbara Wessel, Denise Garcia Bergt

Zusammen leben, zusammen arbeiten und gemeinsam Politik machen: In den 1980er und 1990er Jahren war die linke Szene Berlins von Kollektiven geprägt. Wie der Alltag in ihnen organisiert war, welche Formen der Kollektivität sich bis heute halten konnten, und warum Geduld eine der Eigenschaften ist, die in solchen Zusammenhängen am stärksten beansprucht werden: Im Rahmen der fünften Veranstaltung von „Gemeine Stadt“ am 2. April 2022 im Satellit, Berlin, tauschten Sabine Weber von hinkelsteindruck, Denise Garcia Bergt vom International Women* Space und Barbara Wessel, die viele Jahre in einem Anwältinnen-Kollektiv tätig war, moderiert von Sabrina Dittus, ihre Erfahrungen mit feministischen Kollektiven aus.

Foto: Carolin Schulz
Illustration: via pixabay.com
Jahr: 2022
Länge: 37:16